5 Fitness Mythen – Fehler beim Abnehmen – Tipps zum Muskelaufbau – So klappt es!

5 Fitness Fehler – Darum nimmst du nicht ab und baust keine Muskeln auf!

Kommt in das SOS Sommerfigur Programm ►►►
https://members.teambodyshape.de/signup/sos-sommerfigur

Mein Blogbeitrag zum Eiweiß:

Eiweiß gleich Eiweiß?

Mein BodyFood Kanal►►►
httpv://www.youtube.com/watch?v=BodyFood

Daniels Kanal►►►

Hier gehts zu meinem Jura-Kanal ►►►

Bleibt glücklich und motiviert!

Eure Anne

******************************************************
Facebook: https://www.facebook.com/BodyKiss88
Instagram: http://instagram.com/anne_bodykiss
Snapchat: Anne_BodyKiss

Meine Facebook-Fitnessgruppe: https://www.facebook.com/groups/213441015530484/

******************************************************

DISCLAIMER
Alle Produkte die nicht mit * gekennzeichnet sind, habe ich mit meinen eigenen vermögensrechtlichen Mitteln erworben.

* diese Produkte wurden mir BEDINGUNGSLOS zur Verfügung gestellt. Was ich sage entspricht meiner eigenen und ehrlichen Meinung! Es erfolgt keine Entlohnung
** von mir FREIWILLIG eingefügte Affiliate Links. Dies sind solche Links, bei denen ich eine kleine Provision erhalte, wenn ihr über meinen eingefügten Link das Produkt/Dienstleistung erwerbt.

Bezahlte Produktplatzierungen werden ausdrücklich gekennzeichnet.

PUMA ist mein Hauptsponsor. Ich bin lediglich verpflichtet in Videos auf diesem Youtube-Kanal mit dem Fokus auf sportlichen Themen Puma Trainings-Bekleidung zu tragen. Ich bin völlig frei in der Auswahl dieser Bekleidungsstücke und in der inhaltlichen Gestaltung der Videos.

5 Fitness Mythen – Fehler beim Abnehmen – Tipps zum Muskelaufbau – So klappt es!

Fitnesstraining ist weit fassbarer Begriff. Prinzipiell ist jede gesunde sportliche Aktivität eine Form von Fitnesstraining zum Beispiel Training im Sportverein, Training im Fitnessstudio als auch Bewegung im Alltag. Gezieltes Fitnesstraining beinhaltet meist eine detaillierte Trainingsplan, der aus Krafttraining, Training der Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination, Ausdauertraining, sowie Intervalltraining besteht. Unter Beachtung gesundheitliche Möglichkeiten mit Berücksichtigung des Alters ist es auch für Jugendliche wichtig, ihre Fitness, Widerstandskraft und Koordination steigern.

57 Kommentare

  1. Hey❤ könntest du mal ein Workout zu Teenager machen und zum Thema „Teenager und Abnehmen“? Wäre super!!! P.S.: Mach weiter so! Bist die beste!☺️

    1. Wäre richtig toll, weil ich glaube dass viele Teenager dir folgen 🤗 und dich mögen – eine Reihe für teenies wäre doch eine Idee 😂❤❤

    1. Kürbiskind *-* Zwing dich nicht zum Training. Die Motivation und Lust zu trainieren kommt von allein. Ich mache jeden Tag kleine Cardio Workouts,aber richtiges Training so vier mal die Woche 🙂

    2. +Lemon Dope ich bin absolut deiner Meinung… Zwang ist Verbunden mit „MUSS“ und „MUSS“ ist wieder Stress und Stress wirkt sich, wie wir im Video gelernt haben, negativ aus. Lieber einen verfünftigen Trainingsplan erstellen und sich darauf einlassen. Training interessaant gestalten, eventuell schon durch die richtige Musik! 🙂

    3. Auf Foodspring.de (das ist ein Hersteller für nachhaltigere Sportlernahrung) habe ich mal die Empfehlung gefunden, wieder zu trainieren, wenn man sich regeneriert fühlt. Das ist dann der Fall, wenn man z.B. wieder Treppensteigen oder Einkaufstüten (oder andere schwere Sachen) tragen kann, ohne sich übermäßig angestrengt zu fühlen. Ich denke, ein wichtiges Kriterium ist auch, ob du Lust hast, wieder zu trainieren. Nicht im Sinne von „ich muss heute, es sind zwei Tage rum“ sondern im Sinne von „wenn ich jetzt nicht trainieren gehe, drehe ich durch, scheiß auf den Muskelkater“.

  2. Hallo Anne! Ich habe mich eigentlich beim Blog in die Mail-Liste eingetragen, aber ich habe noch keine Benachrichtigungen bekommen… Liebe Grüße

  3. Anne, ich bräuchte mal deinen Rat! Wir verzichten jetzt seit 3 Wochen auf Zucker. Ich koche immer selbst und frisch, wir essen kaum verarbeitete Lebensmittel und machen Sport. Wir nehmen aber so gut wie gar nicht ab… Mal 500g weniger, dann wieder 300g mehr usw. wir haben aber beide das Gefühl das wir schlanker werden. Kann das sein das sich das nicht auf der Waage bemerkbar macht? Bin schon voll verzweifelt weil wir wirklich überhaupt nicht sündigen und richtig toll durchhalten 😣

    1. Ich habe mit „Süßigkeitenverzicht“ innerhalb 1,5 Jahre ca. 15 kg verloren (bei 1,65m von 71kg auf 56kg). Das hat tatsächlich lange gedauert….aber dafür bleibt das Gewicht jetzt unten. Und jetzt verzichte ich auch nicht mehr komplett auf Zucker, weil ich kein Fan von absoluten Verzicht bin. Aber die ersten 5 Monate ist es mir tatsächlich einfacher gefallen ganz auf Zucker zu verzichten. Ansonsten habe ich ganz normal weiter gegessen und habe versucht kaum verarbeitete Lebensmittel zu verwenden. Ich habe auch Sport getrieben, aber eine recht lange Zeit habe ich den Sport schleifen lassen und ich habe trotzdem stetig abgenommen. Ich würde mich gar nicht so häufig wiegen….oder so viel kontrollieren. Ich würde da mit gaaaaanz viel Geduld rangehen und es als stetigen Weg ansehen. Das Abnehmen geht auf gesundem Weg nicht von „jetzt auf gleich“, zumindest ist das meine Erfahrung. Du wirst es schon an Deinen Klamotten merken, dass Du abgenommen hast. Ich musste mir ziemlich viel neu kaufen gehen. Ich wünsche viel Glück!

    2. Mädchen Mami geht es nicht darum, sich wohl zu fühlen? Wenn ihr euch in euren Körper besser fühlt und auch merkt, dass sich etwas verändert, lohnt sich das doch und ist ein Ansporn, es weiter durch zu ziehen?!:) Warum sollte man sich an dieser konkreten Zahl orientieren. Das Gewicht sagt erst mal rein gar nichts beispielsweise über Fett- und Muskelmasse und deren Verteilung an, ist also wenig aussagekräftig insgesamt.

    3. Mädchen Mami ach und 1,2kg in drei Wochen ist schon einiges. Man spricht meist so, dass eine Abnahme von einem halben Kilo in einer Woche normal und gesund ist. Also: dranbleiben!

    4. Bettina G Vielen Dank! Wir bleiben dran! Man fühlt sich wirklich viel besser- auch meine Haut ist sichtbar besser geworden- die fettige T-Zone ist verschwunden. Ich bin echt gespannt wie das weiter geht. Wir werden weiterhin trainieren und fleißig mit Anne am PC sporteln😉

  4. Danke für das Video, Freunde von mir behaupten immer dass die Uhrzeit wichtig ist und ich esse halt auch am liebsten und meisten am Abend. 🙋😊

    1. ankerr b der Körper weiß nicht, wie viel Uhr es ist 😉 es zählt, was du über den Tag bzw. die Woche isst. Aber, wenn du dich damit gut fühlst und am Abend am meisten Appetit hast, ist das doch vollkommen in Ordnung

  5. Hi.. so wie ich gelesen habe verbrennt der Körper während dem schlafen am meisten und deswegen soll man abends nichts mehr essen.. ?!

    1. Ich habe das so gelesen, dass der Körper grundsätzlich dann körpereigenes Fett verbrennt, wenn keine KH zum verbrennen im Blut sind. Das kann man also auch morgens oder mittags haben. Das ist aber vielleicht – gerade zu Beginn einer Ernährungsumstellung/Diät – mit niedrigem Blutzucker oder Hunger verbunden, den man ja beim Schlafen nicht bemerkt, daher ist es dann für die meisten Menschen einfacher.
      Es reicht aber eigentlich, wenn man dann die Kohlenhydrate weglässt, um diesen Effekt zu haben. Also könnte man zum Beispiel eine Gemüsepfanne, Salat, Omelett, Fleisch, Fisch, Quark/Hüttenkäse mit Gemüsesticks oder Tofu oder so essen. Bei einer solchen Mahlzeit ist es – meiner Erfahrung nach – gut, beim Fett ordentlich zuzulangen! Also mache ich auf meinen Salat immer Leinsamen und Nüsse und Nussöl und ich kaufe den Quark mit 20% Fett i.Tr., was einem Gesamtfettgehalt von 4,4% entspricht, also ja trotzdem eigentlich ein fettarmes Lebensmittel ist. Aber sowas schmeckt besser und macht länger satt und das hilft mir auf jede Fall.
      Im Grunde kommt es aber nur darauf an, wie viele Kohlenhydrate und Eiweiße man den ganzen Tag über isst. Wenn man also nicht ohne Kohlenhydrate in einer Mahlzeit auskommt, kann man einfach bei jeder Mahlzeit etwas weniger Kohlenhydrate essen, dann hat man den ganzen Tag und die Nacht über „immer mal wieder“ den Effekt.
      Probier halt ein bisschen aus, welcher Tipp für dich gut funktioniert und dein Körper (und die Waage) sagt dir schon, was du brauchst.

  6. Anne, zu Mythos 1: Ist es nicht so, dass wir die KH besser verdauen/verbrennen wenn wir uns nach dem Essen bewegen z.B. spazieren?

    1. Francy Scamander aber ich selber bin keine Person die den ganzen Tag nur rumgammelt, dann wird man doch mehr Kalorien verbrennen wenn man aktiv den Tag verbringt als in der Nacht? 🙂

  7. tolles Video!💕 ABER was ich mal gesagt haben wollte☝ Vegan heißt nicht gleich wenige Proteine!! Ich zb hab gestern 90g Eiweiß gegessen OHNE proteinpulver🙊

    1. Julia S. Ja klar das versteh ich ja auch! Und ich möchte auch gar nichts böses gegen Anne sagen! Ich wollte nur gerne auch meine Meinung teilen und die ist halt so dass veganer eig genauso gut wie „fleischesser“ an Proteine kommen können solange sie sich ausgewogen ernähren🙈

    2. Julia S. Ich mein halt dass andere sich in so nem Stress zb ein Steak machen würden oder Joghurt oder so. Veganer können dann halt genauso gut einen Block Tofu oder sojaghurt essen. Es ist halt meistens so dass ein Eiweiß „mangel“ bei Veganern häufiger auffällt weil bei fleischessern nicht darauf geachtet wird. Oder hast du schonmal jm gesehen der jeden fleischesser den er sieht nach seiner eiweißaufnahme fragt? (sieh das bitte nicht als Angriff. Ich versuch nur zu erklären was ich meine)

    3. 90g Eiweiß ist richtig wenig. Ich nehme ab und versuche mit omnivorer Ernährung 160g zu essen und habe da schon manchmal Probleme – trotz Eiweißpulver. Vegane, eiweißreiche Lebensmittel haben halt auch oft trotzdem noch viele KH – ich denke da jetzt an Pseudogetreide und Hülsenfrüchte. Und wenn man – wie ich – kein Soja mag, dann hat man ein richtiges Problem, an sein Eiweiß zu kommen. Für mich wäre das daher nichts.

    4. Saskia ich denk das muss jeder für sich entscheiden. Ich zb bin auch bei der Ernährungsberatung und laut der würden mir 60g reichen

    5. Darf ich dich fragen, was du alles gegessen hast, um 90g Eiweiß zu dir zu nehmen? Ich bin selbst auch vegan und hab immer das Gefühl, dass ich zu wenig Eiweiß abbekomme :/
      Vllt kann ich mich etwas inspirieren 😉

  8. ich glaube das jeder auf sein Gefühl hören und vor allem auf sein Körper horen muss… ganz frei von sämtlichen Dingen die man gehört hat. die Kunst ist es nach allen infos die man so hört, wieder in das „nicht wissen“ gelangt und dann auf sein eigenes Bauch Gefühl , und wie gesagt die innere stimme. jeder weiß für sich selbst was er braucht und was nicht…

  9. Hallo Anne, also das Eier die beste Protein Quelle sind,  glaube ich dir nicht so ganz ! Der Gorilla isst ja auch nur Pflanzen. Trotzdem super Video!

    1. Claudinchen P. Das hauptproblem an eiern ist das colesterin… kommt natürlich alles auf die menge an – wie immer macht die menge das gift aber ich würde auf die vegane ernährung schon rein aus gesundheitlichen gründen nicht mehr verzichten wollen 🙂

    2. Es ist nicht möglich, seinen Cholesterinspiegel mit der Ernährung zu beeinflussen!!!
      Dieser Mythos, das Eier das tun, kommt von einem uralten Experiment, das längst widerlegt ist! Da hatte ein Arzt an Kaninchen (!!!!) nur Eigelb gefüttert und die sind dann verreckt. Das hat man 1:1 auf den Menschen übertragen, was gar nicht möglich ist!
      Ich esse bis zu 15 Eier in einer Woche und meine Cholesterinwerte sind top. Patric Heizmann (ein Youtuber) sagt in einem seiner Videos, er isst 8 Eier am Tag und hat gute Cholesterinwerte. Und zahlreiche neuere und ernstahftere Sudien als das mit den Kaninchen belegen, das Eier nicht den Cholesterinwert erhöhen!
      Das Eiweiß im Ei ist tatsächlich das Eiweiß mit der höchsten biologischen Wertigkeit bei natürlichen Lebensmitteln, nämlich 100! Das wird nur von manchen Proteinpulvern übertroffen.

      Gorilla und zahlreiche andere Affenarten essen auch Fleisch, man hat sogar schon Schimpansen auf Schimpansenjagd gesehen!

      Es ist ja schön, dass es euch mit veganer Ernährung gut geht, aber verbreitet bitte keine Unwahrheiten…

  10. Hey Anne!Es tut mir leid aber zu ersten Mythos muss ich dich korrigieren.Natürlich kann der Körper Uhrzeiten unterscheiden, nennt sich „circadianer Rhythmus“. Auch viele Organe sind an verschiedenen Tageszeiten aktiver oder weniger aktiv. Ganz egal ist es ihm also nicht!

  11. ich bin auch der totale Abendesser – wenn ich abends nicht mehr genug Kalorien frei habe, raste ich aus :D. Ich spare lieber den Tag über was ein, aber Abends muss sein 🙂

  12. Liebe Anne
    Deine Videos sind immer sehr lehrreich und spannend. Eins kann ich jedoch gerade nicht nachvollziehen. In einem vorherigen Video, wo du beschreibst, wieso du Vegetarierin geworden bist, beteuerst du, du kämest mit Avocado/Broccoli etc. ohne Problem zu deinen Proteinen. Diese Quellen sind alle rein Vegan. Wieso sagst du denn hier, Veganer hätten eventuell Mühe, auf ihre Proteine zu kommen?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.