NFL vs. NBA! Die NBA muss was ÄNDERN

 

lettyshops banner

Die NFL feiert ihr erstes Spiel in München in der Allianz Arena und feiert ein Football-Fest. Als NBA-Fan schaut man neidisch auf den Football. Was muss sich ändern.

🏀 League Pass holen ➥ https://on.nba.com/leaguepass184
🏀 NBA Jerseys shoppen ➥ https://www.engelhorn.de/de-de/nba.html/?wt_mc=social.yt.basketball.maxxsportz.
🏀 Instagram ➥ http://www.instagram.com/maxxsportz
🏀 Mein NBA-BLOG ➥ https://maxxsportz.wordpress.com/
🏀 Mitglied werden ➥ http://bit.ly/maxxsportz-member

#nba #nbadeutschland #nbagermany #nbaplayoffs #nbaseason #basketball #basketballdeutschland #maxxsportz

NFL vs. NBA! Die NBA muss was ÄNDERN

 

48 Kommentare

  1. Meiner Meinung nach muss die NBA ins Free TV wie die NFL. Das könnte denke ich sehr viel bringen.

    Edit: Ich bin eher NFL Fan geworden über die Jahre aus genannten Gründen. Man wartet 6 Monate auf die Season, der Hype ist geisteskrank und man geniesst dann einfach jede Minute weil es so schnell wieder vorbei geht.

    Und nochmal zum Free TV: Man muss irgendwie ein Format schaffen in Deutschland mit Identifikationsfiguren wie bei RanFootball. Die haben so nen guten Job gemacht eine riesige Community aufzubauen. Klar haben wir hier auf YT ne coole Community aber die breite Masse wird nun mal nicht annährend erreicht wie im Football

    1. @Mats Broszio Stimme ich zu. Es ist eben einfacher ein einzelnes Event (Super Bowl) zu vermarkten, als ein Event das sich ggf über 2 Wochen und 7 Abende zieht (NBA Finals). Das bringt der Sport halt mit sich. Oder sollte man das NCAA Turnierformat (oder auch Eurobasket/Olympia usw Format) mit einem Finals Spiel einführen?

      Also ich bin dagegen. Habe meine Idee zur besseren Vermarktung unter den angepinnten Kommentar von Maxx geschrieben, kannst ja gerne deine Meinung zu meiner Idee schreiben.

    2. @Smido83 Ich finde die Idee cool. Ich finde auch dass die Serien bleiben müssen. Man muss halt überhaupt mal was machen muss man irgendwie sagen :D. Und dieses Serien Prinzip von dir finde ich gut weil dann vllt einzelne Matchups was besonderes sind und nicht mindestens 2 mal pro Saison oder so passieren.

    3. @Smido83 ist aktuell cool? Football ist mindestens seit 4 Jahren hier beliebt und etabliert da würde ich nicht von aktuell reden als ob es nächstes Jahr oder in 2 Jahren vorbei wäre.

    4. Ja, Free-tv zieht Leute an, aber wenn dann solte man die Balance finden, zwischen anfängerfreundlich und ein bisschen Expertise über den Sport. Hab damals auch mit RanNFL angefangen, aber mittlerweile kann ich mir das gar nicht mehr anschauen, man merkt dass die Experten da reingedrängt werden und nicht wirklich viel von Ihrer Expertise zeigen können, sondern seit Jahren Woche für Woche die einfachsten Sachen erklären. Dann noch dieses lächerliche Zeigen von Fans die zu Hause sitzen und geil darauf sind 5 sekunden im Fernsehen zu sein, da könnte man so viel Zeit nutzen um über Football zu sprechen, stattdessen wird das so vergeudet. War ein Format mit viel Potenzial aber ProSieben hat sich eben darauf fokussiert es explizit NUR für Anfänger auszulegen. Jeder der ein bisschen Ahnung von der NFL hat, konnte sich das nicht mehr anschauen, sehe es in meinem eigenen Freundeskreis, die Leute die eher casually Football schauen, schauen auf Ran, der Rest nur noch Dazn oder Gamepass

    5. @Sebastian Dütsch Genau das war/ist das Ziel gewesen… ranNFL hat um die 500k Zuschauer… dann nehme noch mal genau so viele wie dich, welche aus dieser Art des kommentierens „rausgewachsen“ sind, aber damit angefangen haben und du hast eine Fanbase von 1 Mio die regelmäßig die NFL schauen… und die Gruppe wächst ständig, da neue „casuals“ über ran von unten dazu kommen, während oben eben „marks“ zum Gamepass oder Dazn wechseln und GELD investieren!

      Baketball (bzw die NBA) müsste eigentlich viel populärer in Deutschland sein. Warst du jeh in einer Turnhalle ohne Basketball Körbe? Oder hast du je Sportstätten ohne Basketball platz in Städten gesehen? Jeder in Deutschland hat zumindest zu Schulzeiten mal nen Basketball auf nen Korb geworfen… wie viele hatten je nen Football in der Hand?

      Das Problem der Sportübertragung ist eben, dann die Spiele über die gesamte Woche verteilt sind und Samstag (bzw auch Sonntag) ein „normaler Arbeitstag in den USA ist. Da gehen also keine „Mittagsspiele“ wie am Sonntag. Was meiner Meinung nach am besten funktionieren könnte wäre eine Art „Sportschau“, die täglich in 1er Stunde 4-5 Zusammenfassungen zeigt und über die aktuellen Geschehnisse spricht. Dazu eben Sonntags eine Art „ran NBA“ die 2 Spiele live überträgt.

      Die Frage ist eben immer… Geld. Denn es MUSS im Free TV kommen und MUSS auch promotet werden. ran NFL ist auch nicht mit 500k Zuschauern gestartet…

  2. Ich feiere die NBA playoffs jedes Jahr sehr, hab auch nichts gegen best of serien (vielleicht wäre best of 5 besser?), aber die regular season verfolge ich eigentlich nur über deinen channel. Das spart Zeit und die NBA hat einfach zu viele Spiele, da geht es gefühlt erst im play in um etwas

    1. Schon verrückt, nehme es immer genau andersrum wahr. Zumindest waren meine Live Eindrücke so, da beim Basketball einfach zu viel Erfolg und wenig Misserfolg passiert, da zelebriert man einfach jeden Punkt nicht so. Weiterhin ist Football einfach als Sportart taktischer, da kann gefühlt nie tief genug drin sein.
      Aber am Ende ist es natürlich jedem selbst überlassen 🙂

    2. Ist in der NBA in der regular Session zum Teil aber auch so. Es gibt Spiele da wird fast nur geballert ohne Defense… Da kannst auch direkt pennen gehen. Beide Sportarten haben ihre Vorteile und Nachteile

    3. Ich finde football auch grade verglichen mit Rugby ziemlich langweilig. Beim einen passiert die ganze Zeit was und beim anderen läuft das Spiel maximal 10 Sekunde und es ist einfach gar kein Spielfluss da

  3. mehr als 1-2 Teams kann man in der NBA nicht aktiv verfolgen. Man kommt einfach nicht hinterher.
    Meiner Meinung nach würde es reichen, wenn einfach jeder gegen jeden 2x spielt plus Playoffs.
    Dadurch würde auch meiner Meinung nach das Thema Verletzungen weniger werden.

  4. Also ich gucke jez seit 4 Jahren jeden Sonntag die nfl und seit 2 Jahren Basketball und ich muss dir in einigen Punkten einfach komplett recht geben. Ich finde das du dazu noch hättest das tanking erwähnen können in der nfl findet es kaum bis garnicht statt und in der nba gerade dieses Jahr wegen wenbanyama wird denke ich bodenlos am Ende der Saison sein. Shoutout geht da übrigens an die Jazz raus das die nicht tanken.

    1. Tanken ist in der Theorie in der NFL noch besser als in der NBA, da es in der NFL keine Draft Lottery gibt. Das schlechteste Team hat einfach den First Overall Pick. Der Unterschied ist aber, dass in der NFL ein Spieler weniger Einfluss hat als in der NBA wo ein Spieler schon fast ein ganzes Team deutlich besser machen kann. Klar sind Mahomes oder Brady ein Gamechanger, aber trotzdem ist es was anderes als in der NBA. Alleine schon weil man deutlich mehr als 5 Starter hat und auch nur in der Offense oder Defense spielt. (Dazu noch die Special Teams).

      Weiter kann man sich in der NFL einfach kaum Tanking erlauben. Als Coach oder GM wirst du viel zu schnell gefeuert und die Spieler welche nicht absolute Superstarts sind kämpfen andauernd um einen Platz im nächsten Jahr in der NFL. Die machen also im Grunde immer Werbung für sich und wollen niemals tanken. Das ist einfach nochmals krasser als in der NBA.

    2. @MS21 jap tanking ist unmöglich in der NFL. Bei einigen Spielern Können 2-3 schlechte Spiele keine Vertragsverlängerung bedeuten und das Ende der Karriere. In der NBA ist das ganz anders. Da müssen Spieler nicht diese Angst haben

  5. Hey Maxx, erstmal danke für deinen Content.
    Schaue die NBA jetzt seit 2 3 Jahren dank dir und Björn. Bin aber seit 6 7 Jahren mega der Seahawks Fan 😉
    War gestern live beim Munich Game. So eine Atmosphäre hab ich bei noch keinem live Event erlebt. Stimme dem Punkt zu dass die NBA einfach zu viele Games hat und somit ein einzelnes Season Game einfach nicht sonderlich wichtig ist. Bei der NFL muss ich halt immer eine Woche hinwarten und dieses Spiel ist dann meist auch wichtig. Auch die Do or Die Playoffs sind von der Spannung her viel intensiver.

  6. Das größte Problem beim Verfolgen von allen Teams ist, dass es nicht sowas wie RedZone im NBALeaguePass gibt. Das Schauen würde so viel mehr Spaß machen wenn man jeden Abend eine NBA Konferenz hätte. Dadurch würde man zudem das Problem der vielen Auszeiten lösen.

    1. Verstehe trotzdem nicht warum die NBA so etwas nicht mal probiert. DAZN hatte sowas ja schon 2-3 Mal gemacht und fand, dass das Schauen dadurch deutlich interessanter und somit spannender gemacht wird. Klar ist dass du nicht jedes Highlight einfangen kannst, aber bei Redzone hast du auch nicht jedes Highlight-Play Live und es gibt ab und zu Wiederholungen von Interceptions,Sacks,etc.. Wenn es die Redzone nicht gäbe kann ich dir jedes Wochenende 4-5 Spiele nennen, die nicht interessiert sind und sich keiner, außer die Fans, im Einzelspiel anschauen würde. Das einzige Problem das ich bei der Umsetzung sehe ist, wenn es in der Crunchtime zur Überschneidung von zwei engen Spielen kommt. Da müsste man dann Prioritäten setzen oder vllt ne doppelbox wie in der RedZone einsetzen.

    2. @Julian Kuhnke Schön zusammengefasst. Ich bin letztens zufällig in die DAZN Konferenz gestolpert. Und fand es sehr unterhaltsam. Regular Saison live Games sind ja fast unerträglich geworden. Ständig Werbepausen, das geht auf den Keks- und treibt zumindest mich oft zur Euroleague. Splitscreen bei zwei engen Spielen in der Crunchtime, ist ja auch kein Problem. Kurzum: die NBA hat definitiv noch Luft nach oben..

    3. So schön es wäre, eine Konferenz beim Basketball ist schier unmöglich. Oder willst du bei jedem Korb rüberwechseln. Da kannst du genauso gut auch alle 5 Minuten das Spiel wechseln.

    4. ​@Lucas Ach bitte denk mal ein bisschen nach vor allem die Spielentscheidende Szene sind wichtig wie der Schluss eines Spieles etc bzw wenn ein Team plötzlich aufhielt was ja nicht gerade selten passiert

    5. Ich guck beide Sportarten! Hatte mich neben der NfL auch dolle auf den NBA Start gefreut … muss gestehen das ich im Moment überhaupt keine Lust habe NBA zu gucken… wirklich auf NBA freu ich wieder mal zu Weihnachtszeit! Dann Das Allstar WE und … erst dann würd ich öfter wieder gucken… da es dann endlich langsam Richtung Playoffs geht!

  7. Maxx könntest du uns mal deinen Tagesablauf zeigen, wann du aufstehst, trainieren gehst dir die NBA spiele anschaust und so weiter, wäre echt interessant und auch was man für ein mindset braucht für deinen Tagesablauf

  8. Was ich übrigens noch vergessen habe, dass die Kickoff-Zeiten der NFL natürlich geiler sind für europäische Fans, aber mittlerweile gibt es auch so viele Samstag und Sonntagspiele, die früh stattfinden. Man muss da halt mal mehr rausholen. Auch die NBA lässt da viel zu viel liegen. Ist jetzt nicht so, dass eine NBA-Sendung Sonntagabend unmöglich wäre. Man hat oft genug sogar 2 Spiele hintereinander.

    1. Ich hätte eher eine andere Idee. Ähnlich dem der MLB. Dort gibt es regelmäßig reg Season Serien. Heist man spielt ggf 6 oder 7 mal hintereinander gegen das gleiche Team. Was meine ich damit.

      Sagen wir mal die Mavs und Grizzlies (gleiche Conference bedeutet 4 reg Season Spiele) haben 3 Tage frei, spielen dann in 7 Tagen 4 mal gegeneinander (in Berlin z.B. oder Paris, oder London…) und haben dann wieder 3 Tage frei. So könnte man die NBA in Europa mehr vermarkten. Sagen wir mal jede Division stellt 2 Teams die rotierend über die Jahre solch eine Serie in Europa spielen… Ergo 6 solcher Serien pro Jahr in Europa.

      Das wäre für mich die klar beste Möglichkeit den Sport in Europa besser zu vermarkten. Denn es geht einfach nicht, dass 2 Teams nach Europa fliegen, ein mal gegeneinander spielen, dann zurück fliegen und einen Tag später das nächste Spiel haben. Und es findet sich da sicherlich auch ein Sender, der für solche „Special Events“ bezahlt um diese Spiele im free TV zu übertragen.

    2. Klar sind die Zeiten geiler, aber es ist auch eine andere Art von Sportveranstaltung bzw. Fankultur. Ich glaube, wenn man die NBA Spiele der Westküsten -Manschaften (Heim) zu früh ansetzt geht dort evtl. auch Attraktivität verloren. Sagen wir das nächste Spiel der Warriors beginnt jetzt ( 21:00), dann wäre es in San Francisco 12:00. Ich bin mir nicht sicher, ob das in den USA so abgenommen wird, auch wenn es mich natürlich freuen würde.

    3. Die Frage ist, was erhoffst du dir für Vorteile mit einer steigenden Popularität? Der Fußball hat gezeigt, dass dies eigentlich keine Vorteile für die Fans bringt. Es wäre schön, wenn der europäische Basketball beliebter werden würde!

    4. Naja man muss mal schauen warum die NFL nach Deutschland gekommen ist. Die London Games gibt es seit 2007. Dort waren bis dieses Jahr immer Teams, die eh keine Relevanz in Richtung Playoffs haben, deswegen gefühlt jedes Jahr die Jaguars nach London geschickt wurden. Dies hat sich geändert. Wenn man deine Grafik mit den Zuschauern beim Super-Bowl sieht, dann sieht man einen negative Trend in den letzten Jahren. Das wird der Profit-Liga NFL nicht entgangen sein.

      Deswegen gabs das Munich Games mit den Bucs und sind auch bessere Teams in London gewesen. Die brauchen mehr Zuschauer und wollen einen breiteren Markt. Dennoch sind die Einnahmen aus Europa für die TV-Vermarktung vermutlich nicht ansatzweise in der Region wie in den USA, dafür bringt aus Deutschland (werbefinanziertes Free-TV) zu wenig raus. Wenn es eine entsprechende Fan-Base und Zuschauerzahl gäbe, dann würde es sehr schnell im Pay-TV verschwinden. NFL gab es in den 90ern auch schonmal im Free-TV und war dann verschwunden und max. bei Premiere verfügbar. Da nehmen sich die US-Sports aber nichts. Wenn NBA Platzhirsch wäre, dann könntest du deinen NBA Content vergessen und alles würde hinter der Paywall verschwinden.

      Und die NFL hat schon von 16 auf 17 Spiele erhöht aufgrund der Geldgier. Die Halbwertszeit der Spieler wird dadurch noch sinken. Wenn es nicht so sehr auf den Körper gehen würde, dann würden die auch 30 Spiele oder mehr machen.

      Warum macht die NBA nicht ähnlichen Schedule und entsprechende Tipp-Off Zeiten? Machen Sie doch schon am WE. Aber warum sollen die die Tipp-Off Zeiten unter Woche ändern für Europa? Das hieße die fangen an zu spielen, wo viele Zuschauer ggf. noch auf Arbeit sind oder aufn Heimweg. Macht kein Sinn. Da bleibt es halt Primetime USA und für uns in der Nacht. Das würden die nur machen, wenn höhere Einnahmen aus Europa dies rechtfertigen würden.

      Dann hat die NBA das Problem, Sie sind nur Sportart No4 in den USA. Baseball, Football sind die Platzhirsche und Nascar hat auch mehr Anhänger. Dann kommt NBA vor NHL und weit hinten der Rest.

      Warum spielt die NFL z.B. den Frühling/Sommer über? Wäre für die meisten Teams vermutlich angenehmer. Weil Sie dann in direkter Konkurrenz mit Nascar und Baseball stehen. Wollen Sie nicht, geht um Gewinnmaximierung. Also wird Herbst/Winter gespielt. NBA nur am WE macht für NBA auch keinen Sinn, weil direkte Konkurrenz mit NFL, dann sehen die schlechter aus. Die NBA verdient über die Masse der Spiele ihr Geld. Darum gibts ja auch jetzt Play-Ins.

      Ja grundlegend gebe ich dir Recht, dass 82 Spiele sehr viel sind und mehr als Team halbwegs regelmäßig zu verfolgen nicht möglich ist, zumal wenn man arbeitet. Aber glaubst du dass die ganzen Familien intakt sind, wo der Vater/Sohn beschliessen am Sonntag aufgrund Football nicht ansprechbar zu sein? Kann Mann sich ggf. für die Playoffs und Super-Bowl erbitten, aber nicht für jeden Sonntag 5 Monate lang oder ist/wird Single.

  9. Also ich würde es schon begrüßen wenn die NBA mehr spiele am Wochenende um 19uhr starten! Das würde es für den Deutschenraum interessanter machen! Ich kann mich persönlich nur auf ein Team konzentrieren ( Boston) ansonsten schaue ich nur die Ergebnisse und den Boxscore…zum Glück bin ich im Februar das erstemal in Boston zum Philly spiel.

  10. Es ist einfach nicht möglich, dass die NBA auch nur ansatzweise einen Spielplan wie die NFL hat. Ich bin übrigens gegen weniger Spiele. Denn es würde die Legacy einfach zerstören. Sei es bei den Alltime PPG, APG, SPG,RPG usw usw… Die Liga und alle Rekorde müsste man auf 0 setzen und neu anfangen. Denn einfach nur hochskalieren geht auch nicht. Ich schaue seit 20 Jahren NBA, natürlich vornehmlich die Mavs, aber nicht ausschließlich. Wenn halt ein top Spiel ansteht wie z.B. Bucks gegen Celtics, Dubs gegen Memphis usw… also wenn top teams mit Stars gegeneinander Spielen, dann schaue ich mir die auch an, bzw zumindest die Highlights.

    Man kann eben nicht jedes Spiel sehen, und das ist auch nicht das Ziel der Liga. Das System wie man Geld verdient ist eben unterschiedlich. Die einen verdienen Geld über Qualität (NFL) die anderen über Quantität (NBA). Und nur mal zum Vergleich, das Durchschnittsgehalt der NFL liegt bei 4 Mio, in der NBA bei deutlich über 8 Mio. Also als „Durchschnittsspieler“ hat man es in der NBA besser. Auch bei den top Stars gibts keinen Unterschied. Mahomes verdient 50 Mio im Jahr, genau wie Allen. Also vergleichbar mit den Max Verträgen der NBA Spieler… Ja, es schauen natürlich deutlcih weniger Zuschauer pro Spiel. Egal ob in der Halle oder vorm TV. Aber durch die schiere Anzahl sind die Zuschauerzahlen eben relativ vergleichbar. Ja 100 Millionen schauen den Superbowl… aber 14 Mio haben im Durchschnitt die 6 Finals Spiele gesehen. Macht insgesamt 84 Mio… verstehst du was ich meine?

    Würde man jetzt z:B. die Saison auf 62 Spiele kürzen, würde sich die Zuschauerzahl nicht drastisch ändern. Dann würden nicht z:B. doppelt so viele auf einmal die Spiele sehen. So funktioniert es leider nicht. Nehmen wir dich… du würdest dann immernoch 4-6 Spiele pro Tag sehen. Heist keine zusätzlichen Einnahmen. Nur eben du könntest alle Teams verfolgen, was aber wie gesagt garnicht das Ziel ist. Ich würde mein sehverhalten auch nicht ändern. Würde eben nur weniger Mavs spiele schauen. Ergo würde die Liga Geld verlieren.

    Und alles it besser als die MLB… denn die haben sogar 162 reg Season Spiele! 😁

  11. komplett richtig was du sagst
    einen punkt den du nicht so beachtest sind die verletzungen. Wir kritisieren immer Load Management. Mach zwei spiele pro woche und nicht vier oder so dann haben die spieler auch nicht mehr so oft verletzungen. Ich würde sogar sagen dass man gute regular season records noch mehr belohnen sollte um mehr fokus darauf zu haben.
    Beim Paris game habe ich auch gedacht was der mist soll. Die beiden teams sind wirklich kein Magnet für fans und wenn die nba schon so ein spiel macht muss du da mehr hinschicken als bulls und pistons

    sehr gutes video

  12. Die NBA oder auch NHL haben definitiv zu viele Spiele. Vielleicht um die 60 Spiele in der Regular Season und mindestens die ersten beiden Playoff Runden im Best of 5 Format, wäre deutlich besser. Alleine dass es in jeder Playoff Serie immer mindestens 1-2 Spiele gibt die gefühlt egal sind, spricht nicht grade für das aktuelle Format. Und zusätzlich würden weniger Spiele wahrscheinlich auch zu weniger Verletzungen führen🤷🏻‍♂️

  13. Ich bin als Fußball-Fan zur NBA gekommen und was mich etwas stört ist dass man zuerst 82 Spiele einfach durchkloppt und dann in die Playoffs geht, deshalb fehlt mir oft in der Season der Hype. Beim Fußball laufen eben verschiedene Wettbewerbe nebeneinander, weshalb eigentlich die ganze Saison spannend ist. Dazu finde ich die Sommerpause schon etwas krass lang, wobei man sagen muss, dass danach ein unfassbarer Rythmus an Games gespielt wird. Habe aber auch keine Ahnung was man ändern könnte

    1. @ich bin stimmt zwar schon, aber die meisten Fußballfans ballern sich auch nicht alles, meistens halt den eigenen Verein und dann halt oft noch topspiele. Warum auch Aue gegen 60 schauen wenn ich kein Anhänger bin? Da erwartet dich Rumpelfußball. In der NBA hast du halt fast in jedem Team nen geilen Spieler, irgendwas cooles drum herum oder sonst was. Deshalb wären weniger Spiele um mehr zu sehen schon geil…und die Uhrzeit macht beim live schauen halt auch viel aus…Fußball kommt oft um 21 uhr Topspiele, nba dann halt um 3:30 Uhr 😀

  14. Bei mir das Gleiche: Es sind einfach viel zu viele Spiele. Man kann die niemals irgendwie sinnvoll verfolgen. Gleichzeitig leidet das Niveau, weil die Spieler wissen, dass die Saison ewig lang ist und ein paar Niederlagen nix ausmachen. Aus meiner Sicht verwässert das das Produkt gewaltig. Die Spiele sollten mal deutlich zusammengestrichen werden und irgendwelche Maßnahmen getroffen werden, dass mehr Zug und Intensität rein kommt. Mir sind auch best-of-7 Playoffs irgendwie zu lang. Der Grind führt auch dazu, dass zu viele Spitzenspieler öfter verletzt ausfallen.

    Gleichzeitig wird für meinen Geschmack viel zu wenig Defense gespielt und die Regeln zu sehr Richtung Offense getrimmt. Das ist aber nur mein persönlicher Geschmack.

  15. Ich bin NBA fan aber schau auch sehr aktiv die NFL
    Und obwohl ich viel mehr Basketball spiele als football, finde ich persönlich die NFL viel spannender und besser.
    NBA ist jeden tag und man schaut nur noch die Highlights

  16. Die NBA muss auch ihre Spielzeiten internationaler ausrichten. Die NFL-Games kann man sonntags, ab 18/19 Uhr in Europa verfolgen bzw. die EU-Games, schon um 15/16 Uhr. Die NBA-Spiele sind fast alle immer tief in der Nacht.
    Plus, die Spiele müssen a la Pro7-Gruppe ins Free-TV / Free-Streaming kommen. Aber gut, es wird eh schon vermutet, dass die NFL, wenn nächstes Jahr bei RTL, auch mit PAY-TV belegt wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.