2 on 2 on 2 – Work Hard Play Hard Session Part 1.

 

lettyshops banner

In den nächsten Monaten werde ich die: WORK HARD PLAY HARD Sessions in Köln anbieten. 60 Minuten Workout 60 Minuten freies Zocken. 1on1 2on2 3on3 4on4. Bei diesen Workouts und Runs sollte man ein gewisses Niveau mitbringen. Wer Lust hat an den Start zu kommen kann sich gerne per Mail an: pg@paulgudde.de melden. Die Jungs zocken frei, probieren Dinge aus und werden besser. Let's get it…

– Basketball Workout by PAUL GUDDE #1

Mehr Basketball unter: http://www.youtube.com/PaulGudde?sub_confirmation=1

► Facebook: https://www.facebook.com/germanysfinestbasketball
► Instagram: https://www.instagram.com/paulgudde/
► Website: http://paulgudde.de/

2 on 2 on 2 – Work Hard Play Hard Session Part 1.

 

32 Kommentare

    1. Es gab ein paar 2on2 und noch 3on3 und auch die Trainingssession. Kann sein, dass wir von der kompletten Einheit nochmal was bringen. Mal schauen….

  1. Bei 2 gegen 2 musst du immer nur ein pick stellen.
    Dann laufen werfen oder abgeben oder laufen und passen zusammen hahha.
    4 option die immer zu einem Punkt führen ausser man ist halt nicht so dead aim wie man sein sollte haha.
    Open shots müssen immer drin sein.
    So und das machst du dann die ganze Zeit
    Assist shot
    Assist shot
    Vlt etwas langweilig aber effektiv.
    Pick ist das aller wichgste.
    Egal wie man das verteidigt ist eigentlich immer money

  2. Nba2k21 sagt dir schon nimm gute Würfe und keine kobe Würfe haha.
    Die wurfquote von dem sagt alles haha.
    Auch was die manchmal in der nba machen 🤣 da denkst du dir mit omg haha

  3. Wieder ich als Laie. Gucke mir super gerne deine Videos an.
    Ist es normal, dass es bei solchen Übungen so scheint, dass man kaum im Team spielt? Das es doch sehr häufig ist, dass man im Harden-Style dribbelt, sich dabei gerne auch festläuft oder aber einen Pull-Up Jumper nach wenigen Sekunden nimmt? Den dann gerne auch verwirft, während das andere Teammitglied an der Seite steht und nichts groß macht. Ich glaube, Paul sagt auch relativ schnell: “ You gotta pass!“ Genau den gleichen Gedanken hatte ich auch nach 3 Minuten im Video. Am Ende ist man wohl einfach erschöpft… aber speziell am Anfang fand ich das Augenscheinlich.

    Wie gesagt, ich bin Laie und spiele auch kein Basketball und habe daher solche Drills noch nie gemacht. Es erscheint mir nur häufig eher wie ein 1vs1 mit relativ wenig Teamplay. Kaum Blocks oder Freilaufen…
    Aber ist das normal ( auch bei solchen Drills in den höchsten Leveln) oder von den Beteiligten eher schlecht ausgeführt?

    LG

    1. Es kommt drauf an wo man den Fokus legt. Man kann mit Anweisungen oder Vorgaben spielen wie z.B. mindestens 2 Pässe pro Angriff oder nur aus dem Pick n Roll spielen. Hier haben die Jungs einfach nur frei gezockt. Es ist gut sowas abwechselnd zu gestalten.

      1on1 ist generell etwas was meiner Erfahrung nach in Deutschland nicht genug gespielt wird, egal in was für einem Setting. Spieler hierzulande haben kaum moves um mal einen Gegner direkt zu schlagen. Da wir in der ersten Stunde des Workouts an solchen Dingen gearbeitet haben sollten die Jungs es jetzt frei ausprobieren.

    2. 1 on 1 Skills sind sicherlich nicht unwichtig, aber du darfst auch nicht vergessen, dass ein gutes One on One Skillset in Deutschland oder allgemein in Europa nicht so fruchtet, wie in der NBA. Die schmaleren Spielfelder, die sehr enge „erlaubte“ Zonenverteidigung in Europa ist viel weniger für 1on1 ausgelegt. In der NBA gibt es schön viel Raum, nach dem die ihren Gegenspieler ausgespielt haben, da kommt maximal mal eine Helpside. In Europa stehen danach die langen Jungs unter dem Korb und erschweren den Drive extrem. Denke deshalb, wird in den Staaten viel mehr 1 gg 1 trainiert.

    3. @Mo Wi da gebe ich dem Laien teilweise Recht. Leider ist meiner Meinung nach aus einer Übertreibung genau dieser Haltung kaum ein deutscher Spieler in der Lage 1on1 seinen Wurf zu kreieren. Überhalb von Regionalligia gibt es kaum deutsche Spieler weil sie diese skills einfach nicht mitbringen. Zuerst wird es nicht gelehrt und dann sind die jungen Pros nicht gut genug weil andere von Außen genau diese skills mitbringen und einfach besser sind.

  4. Wie Paul schonmal sagte ist der Crossover eigentlich nur ein Countermove, oder? Ich habe den Eindruck die Jungs können echt ballen aber durch diese wilden Dribblings bringen sie sich ein bisschen aus dem flow. Lieber ein schneller, präziser Move als dieses permanente showdribble

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.